Jens-Uwe Popp




Foto: Felix Broede

Jens-Uwe Popp studierte klassische Gitarre in Hamburg und Lübeck. Bereits im Studium wurde er im ersten "Hamburger Gitarrenduo" mit Michael Bentzien mehrfach bei internationalen Kammermusikwettbewerben ausgezeichnet. Nach dem Studium begann seine internationale Konzertkarriere mit der Zusammenarbeit mit dem russischen Bajanvirtuosen Efim Jourist. 

Er ist Mitglied des berühmten David Orlowsky Trios und wurde mit diesem Trio 2008 und 2014 mit dem Echo "Klassik ohne Grenzen" ausgezeichnet.

Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet ihn auch mit dem legendären Klezmer-Klarinettisten Giora Feidman, mit dessen "Giora Feidman Trio" er über zehn Jahre konzertierte.

Seit 1998 entwickelt er mit dem Mandolinisten Jochen Roß immer wieder neue Programme für seltene, sehr klangvolle Besetzung Mandoline und Gitarre. Dabei bewegen sich die beiden Musiker zwischen Klassik, eigenen Kompositionen und schottischer Musik.

Das Kibardin-Quartett widmet sich dem hochvirtuosen russischen Tango Efim Jourists und dem argentinischen Tango Astor Piazzollas.

2011 veröffentlichte das Altenburger Klassiklabel „querstand“ Jens-Uwe Popps erste Solo-CD „Oremus“ mit Gitarrenwerken spanischer und südamerikanischer Komponisten. Die CD wurde 2012 für den Echo Klassik in der Kategorie "Beste solistische Einspielung 20. / 21. Jahrhundert" nominiert Im Live-Programm „Serenata“ sind Werke von A. Barrios-Mangoré, Francisco Tárrega, Domenico Scarlatti und Antonio Lauro zu hören. Eine eigenen Stückezyklus widmet Popp dem brasilianischen Gitarrenvirtuosen Baden Powell.


 

Top  |  kontakt@gitarre-popp.de